Reformationsspaziergang 2019

3. "Reformationsspaziergang" in unserer Gemeinde

Wer hätte noch damit gerechnet, dass das Wetter so wunderschön werden sollte. Noch um 13:15 Uhr lag der Nebel über unseren wunderschönen Dörfern und die Sonne schaffte es bis dahin nicht, durchzubrechen. Doch pünktlich zum Start unseres Reformationsspaziergang brach die Sonne durch, löste den Nebel auf und bescherte uns ein wunderschönes warmes Herbstwetter, bei dem das bunte Laub der Bäume im Lichtstrahl der Sonne funkelte.

Bei dieser wundervollen Stimmung machte sich nun eine kleine Gruppe um 14:00 Uhr auf den Weg von Basadingen nach Willisdorf, wo wir in der kleinen Kirche ein paar wenige Informationen über die beiden Jünger Simon Petrus und Andreas hörten.

Danach führte uns unser Reformationsspaziergang weiter zum Kreuz auf den Guggenbühl. Da die politische Gemeinde dieses Kreuz erst neu renoviert hat, sprachen wir über die Bedeutung des Symbols des Kreuzes für uns Christen und beteten ein Unser Vater. Zudem baten wir Gott um seinen Segen für all die Menschen in unseren Dörfern und darum, dass dieses Kreuz auf dem Guggenbühl all denjenigen zur Hoffnung dient, die niedergeschlagen, traurig oder hoffnungslos sind und die dieses Kreuz sehen.

Anschliessend setzten wir unseren Spaziergang fort und kamen wieder gegen 16:00 Uhr in Basadingen am Pfarrhaus an., Hier wurden wir zum Abschluss von Pfarrer Roeder zu einer kleinen Stärkung mit Brot und Käse eingeladen.

Bei netten Gesprächen und guter Unterhaltung endete unser Reformationsspaziergang gegen 18:30 Uhr. Alle Anwesenden hatten sichtbar Freude an dieser Gelegenheit, Kirche auch mal anders zu erleben und ausserhalb eines Gottesdienstes Gemeinschaft zu haben.

Text: Rolf Roeder
Bilder: Stefan Benz

Zusätzliche Information