Seniorenausflug 2014

"Oh Walesee, oh Walesee, für mich bisch du en Qualesee.. A dine schöne Ufer z`hange; i kilometer-lange Schlange…"

Diesen alten Vers vom „Trio Eugster“ hatte ich am Dienstag frühmorgens im Kopf, als wir für die ökumenische Seniorenreise starteten. Erste Regentropfen fielen bereits auf die Wartenden. Gemeindeleiterin Melanie Berten und Pfarrer Rolf Roeder begrüssten sechzig Teilnehmer, die sich auf den gemeinsamen Tag freuten. Das Steuer des uns vertrauten „Apfelcars“ lag in bewährter Hand von Walter Madörin, den zweiten Bus lenkte Patrick Zürcher. Die Reiseroute führte durch das Zürcher-Oberland nach Pfäffikon-Bilten-Mollis. Am Kerenzerberg schweifte der Blick über die Linthebene, zum oberen Zürichsee, hinunter nach „Glarus-Nord“ mit der geschichtlich interessanten Ortschaft Näfels.

Bald erblickten wir von oben unser Ziel: den Walensee. Die Wolken lichteten sich; die Bäume und Wiesen, der Blumenschmuck in den Gärten und an den Häusern zeigten sich in üppiger Frühsommer-Schönheit. Dem See entlang gelangten wir nach Walenstadt, wo wir ein feines Mittagessen geniessen durften!

Am Ufer des Sees erwartete uns um vier-zehn Uhr die Besatzung des Schiffes „Churfirsten“. Der Blick zu den umliegenden Bergen und Uferlandschaften war deutlich und klar, ein kühler Wind strich durchs Haar.

Im gegenüberliegenden Dorf Quinten war der nächste Halt: Da gedeihen am Ufer des Sees Reben, Bäume voller Feigen, die Rosen blühen. Wir wurden mit Kaffee und einem feinen Nussgipfel verwöhnt.

Nach dem kurzen Rundgang durch die Ortschaft bestiegen wir wiederum das Schiff zur Fahrt nach Weesen. Dort goss erneut ein Regenschauer über uns, aber im Car konnten wir ja im Trockenen sitzen. Hinauf zum Rickenpass zeigte sich die Landschaft wieder in freundlichem Licht. Via Wattwil, Wil, Frauenfeld gelangten wir nach Hause in den Unterthurgau.

Erneut durften wir eine interessante Reise in angenehmer Gesellschaft erleben. Der Organisatorin Anita Ackermann, dem Car-unternehmen und den Kirchgemeinden danken wir für diesen schönen, unbeschwerten Tag!

Für die OG: Trudi Schum

 

Zusätzliche Information